Seit 18 Jahren Makler Webseiten

Immobilienmakler werden: Ausbildung, erforderliche Skills und Verdienst

Läuferin erklimmt Stufen

 

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Wie wird man Immobilienmakler?
    Wichtige Voraussetzungen für die gewerbsmäßige Berufsausübung
  2. Für gewerbsmäßig tätige Makler sind Maklererlaubnis und Gewerbeschein Pflicht
  3. Sinnvolle Kompetenzen und Qualifikationen,
    um als Makler Immobilien erfolgreich zu verkaufen
  4. Wie werde ich Immobilienmakler?
    Vorhandene Kompetenzen durch gezielte Weiterbildung stärken
  5. Optionen nach einer Weiterbildung: Ihr Immobilienmakler Quereinstieg
  6. Fragen und Antworten
  7. Fazit

 

Jeder kann Immobilienmakler werden

Das Wichtigste vorweg: Grundsätzlich kann jeder Immobilienmakler werden. Ob Immobilienprofi, Quereinsteiger oder Berufsanfänger - wenn Sie gern als Makler arbeiten möchten, können Sie das im Prinzip auch tun. Die zweite gute Nachricht: Um Immobilienmakler zu werden, brauchen Sie nicht unbedingt eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau. Sie können das Wissen auch selbst erwerben oder sich einfach in Seminaren weiterbilden.

Aber aufgepasst: Wenn Sie sich als Immobilienmakler selbstständig machen wollen, müssen Sie dafür bestimmte gesetzliche Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel. Sie möchten gerne einen Immobilienmakler Quereinstieg wagen? Lesen Sie hier, welche Fähigkeiten Sie mitbringen sollten, um diesen Beruf erfolgreich ausüben zu können. Außerdem sagen wir Ihnen, wie und wo Sie sich weiterbilden können, um Ihre Kompetenzen zu festigen und relevante Qualifikationen zu erwerben.

 

Wie wird man Immobilienmakler? Wichtige Voraussetzungen für die gewerbsmäßige Berufsausübung

Wer als selbstständiger Immobilienmakler arbeiten möchte, muss zunächst diese sehr wichtigen Immobilienmakler Voraussetzungen erfüllen:

Keine Vorstrafen

Alle angehenden selbstständigen Immobilienmakler müssen die für die Ausübung des Gewerbes erforderliche Zuverlässigkeit besitzen, sie dürfen nicht vorbestraft sein. Das bedeutet: Sie dürfen in den letzten fünf Jahren keine Straftaten begangen haben. Bestimmte Delikte, unter anderem Urkundenfälschung, Unterschlagung, Diebstahl und Geldwäsche, stehen einer Tätigkeit als Makler entgegen. Sie müssen die sprichwörtliche weiße Weste haben.

Keine Insolvenzstraftat

Eine Insolvenzstraftat ist absolut tabu. Es wird vorausgesetzt, dass jemand, der als selbstständiger Immobilienmakler Quereinsteiger starten will, in keine Straftat verwickelt ist, die im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren steht.

 

Für gewerbsmäßig tätige Makler sind Maklererlaubnis und Gewerbeschein Pflicht

Juristische Symbole und Hausmodell - Gesetzliche Voraussetzungen MaklergewerbeJeder, der als selbstständiger Immobilienmakler arbeiten und Immobilien jeder Art vermitteln möchte, sollte sich zusätzlich über die gesetzlichen Voraussetzungen informieren. Erst wenn alle rechtlichen Bedingungen erfüllt sind, kann man in den Beruf des gewerbsmäßig tätigen Maklers starten.

Die Maklererlaubnis

In Deutschland benötigt man eine gewerberechtliche Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung (GewO), um als selbstständiger Makler arbeiten zu dürfen. Diese rechtliche Erlaubnis wird von der zuständigen Gewerbebehörde erteilt. Voraussetzung hierfür ist, dass der Antragsteller - bei juristischen Personen auch Vorstand oder Geschäftsführer - persönlich zuverlässig ist und in geordneten Vermögensverhältnissen lebt.

Wer zusätzlich auch als selbstständiger Darlehensvermittler tätig sein will und gewerbsmäßig den Abschluss von Darlehensverträgen vermitteln möchte, braucht ebenfalls die gewerberechtliche Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung (GewO). Verträge im Sinne von § 34i Absatz 1 Satz 1 GewO sind davon ausgenommen.

Der Gewerbeschein

Wenn Sie sich als Makler selbstständig machen und in diesem Tätigkeitsfeld arbeiten möchten, ist die ordnungsgemäße Anmeldung des Gewerbes gesetzlich vorgeschrieben. Als Nachweis hierüber stellt die zuständige Gewerbebehörde einen Gewerbeschein aus. Voraussetzung für die Anmeldung eines Gewerbes als Immobilienmakler ist die Erteilung der gewerberechtlichen Erlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung (GewO).

 

Sinnvolle Kompetenzen und Qualifikationen, um als Makler Immobilien erfolgreich zu verkaufen

Eigenschaften und Fähigkeiten führen zum Ziel

Immobilien verkaufen, Objekte vermieten, Eigentümer beraten, Interessenten vermitteln - die Aufgaben eines Immobilienmaklers sind vielfältig. Daher möchten nicht nur Profis mit Erfahrung in der Immobilienbranche, sondern auch Berufsanfänger in den attraktiven Immobiliensektor einsteigen und als Immobilienmakler arbeiten.

Der Immobilienmakler Beruf bietet ein dynamisches Arbeitsumfeld mit vielen Aufgabenfeldern. Zudem offeriert der Job gute Aufstiegsmöglichkeiten und solide Chancen auf eine Karriere als Immobilienmakler. Nicht zuletzt spielen auch das Immobilienmakler Gehalt und die Aussicht auf eine Provision für jede vermittelte Immobilie eine nicht unerhebliche Rolle bei der Entscheidung, als Makler tätig sein zu wollen.

Wer sich als Makler auf dem regionalen Markt vor Ort und darüber hinaus langfristig erfolgreich behaupten will, sollte einiges an Talenten mitbringen. Welche Eigenschaften und Fähigkeiten bei einem Immobilienmakler von Vorteil sind, haben wir für Sie zusammengefasst:

Grundlagen des Berufs beherrschen

Für dauerhafte Erfolge in der Immobilienvermittlung sind fundierte Kenntnisse des aktuellen Immobilienmarktes sowie des Immobilienmanagements erforderlich. Insbesondere der An- und Verkauf von Immobilien, die Vermietung sowie die Immobilienverwaltung bilden die Grundlage des Berufes. Ständige Weiterbildung ist dabei unerlässlich.

Regelmäßig den Markt analysieren

Ein Makler muss sich mit der Immobilienbewertung auskennen und jederzeit in der Lage sein, den aktuellen Wert des ihm anvertrauten Objektes – Haus, Wohnung, Grundstück, Gewerbeobjekt – korrekt und marktgerecht zu ermitteln. Dazu sind Marktanalysen notwendig, denn der Immobilienmarkt ist einem ständigen Wandel unterworfen.

Immobilienmarketing

Ein Immobilienmakler kennt alle Maßnahmen, die für eine erfolgreiche Vermarktung von Immobilien notwendig sind.

Verkaufsprozess von A bis Z begleiten

Von der Erstberatung bis hin zum Verkauf von Immobilien – der Makler begleitet den gesamten Prozess des Immobilienverkaufs, auch über den Notartermin hinaus.

Kommunikationsstärke

Da es der Beruf des Immobilienmaklers erfordert, täglich mit Menschen zu arbeiten, sind eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Offenheit, gute Menschenkenntnis sowie Verhandlungsgeschick von großem Vorteil.

Soziale Kompetenz

Vor allem als angestellter Immobilienmakler sollten Sie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität mitbringen. Für einen Makler, der sich mit dem Verkauf oder der Vermittlung von Immobilien befasst, ist die Bereitschaft zur Übernahme persönlicher Verantwortung eine grundlegende Eigenschaft.

Hohes Engagement

Schon bei der Arbeit in großen Immobilienfirmen ist ein hohes Maß an Engagement und Eigeninitiative wichtig. Noch mehr zählen Einsatz und persönliches Interesse für einen selbstständigen Immobilienmakler, besonders wenn es darum geht, Eigentümer zu gewinnen und neue Aufträge zu akquirieren.

 

Wie werde ich Immobilienmakler? Vorhandene Kompetenzen durch gezielte Weiterbildung stärken

Immobilienmakler-Weiterbildung

Da der Begriff Immobilienmakler nicht gesetzlich geschützt ist, kann im Prinzip jeder Makler werden. Um den Beruf des Immobilienmaklers ausüben zu können, ist weder ein bestimmter Schulabschluss noch ein Studium erforderlich. Auch eine spezielle Ausbildung, beispielsweise zum geprüften Immobilienfachwirt oder zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau mit staatlicher Anerkennung, ist nicht zwingend notwendig.

Ein solides Grund- und Fachwissen ist jedoch immer von Vorteil und hilft dabei, sich im Beruf des Maklers dauerhaft erfolgreich zu etablieren. Um alle notwendigen Kenntnisse zu erlangen, haben Sie die Möglichkeit, sich in Seminaren weiterzubilden. Lehrgänge für angehende Immobilienmakler werden von der IHK, der Europäischen Immobilien Akademie oder anderen anerkannten Instituten durchgeführt. Ein Vergleich der Anbieter von Weiterbildungen zum Immobilienmakler kann sich lohnen. So finden Sie den für Sie passenden Lehrgang.

Die Seminare dauern in der Regel mehrere Monate. Sie vermitteln die wichtigsten Grundlagen und Fachkenntnisse sowie Wissen und alle relevanten Informationen zu den  aktuellen Themen der Immobilienbranche. Achten Sie darauf, dass die Weiterbildung von einer legitimierten Stelle durchgeführt wird und dass Sie nach Abschluss ein entsprechendes Zertifikat erhalten. Die Kosten für die Weiterbildung inklusive der Maklererlaubnis liegen zwischen einigen hundert und zweitausend Euro.

 

 

Optionen nach einer Weiterbildung: Ihr Immobilienmakler Quereinstieg

Immobilienmakler steht vor MaklerkollegenWenn Sie sich für eine Weiterbildung entschieden und diese erfolgreich abgeschlossen haben, steht einer Karriere als Quereinsteiger im Immobiliensegment nichts mehr im Wege. Jobs für Quereinsteiger in der Immobilienbranche gibt es überall. Je flexibler Sie sind, desto leichter fällt Ihnen der Einstieg.

Sie haben die Möglichkeit, Ihren Immobilienmakler Quereinstieg bei einer mehrköpfigen Immobilienfirma zu wagen und dort als Immobilienmakler in Festanstellung zu arbeiten. Dabei handeln Sie Ihr Gehalt selbst aus und erhalten zusätzlich eine Maklerprovision für jede erfolgreich vermittelte Immobilie. Wenn Sie gerne eigenverantwortlich handeln, können Sie auch Ihr eigenes Immobilienbüro gründen und selbstständig arbeiten.

 

Fragen und Antworten

Kann man einfach so Immobilienmakler werden?

Grundsätzlich kann jeder - ob Berufsanfänger, Immobilienprofi oder Quereinsteiger – Immobilienmakler werden. Der Begriff Immobilienmakler ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt. Für die Selbstständigkeit ist jedoch die Genehmigung nach §34c der GewO (Gewerbeordnung) erforderlich und der Gewerbeschein.

Wie fängt man als Immobilienmakler an?

Am Anfang brauchen Sie als selbstständiger Immobilienmakler die Maklererlaubnis und den Gewerbeschein. Sie benötigen eine gewerberechtliche Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung (GewO), die Sie von der zuständigen Gewerbebehörde erhalten. Die ordnungsgemäße Anmeldung des Gewerbes ist gesetzlich vorgeschrieben. Als Nachweis hierüber stellt die zuständige Gewerbebehörde einen Gewerbeschein aus..

Kann man ohne Ausbildung Immobilienmakler werden?

Um den Beruf des Immobilienmaklers ausüben zu können, ist weder ein bestimmter Schulabschluss noch ein Studium erforderlich. Auch eine spezielle Ausbildung, beispielsweise zum geprüften Immobilienfachwirt oder zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau mit staatlicher Anerkennung, ist nicht zwingend notwendig.

Hat man als Immobilienmakler Zukunft?

In Deutschland gibt es unzählige Immobilien aller Art: Häuser, Wohnungen, Grundstücke und Gewerbeimmobilien. Auch in den nächsten Jahrzehnten werden Immobilien verkauft und gekauft, vermietet und gemietet. Daher sind die Zukunftsaussichten für den Beruf des Immobilienmaklers gut.

Ist es schwer, Immobilienmakler zu werden?

Wer sich als Makler langfristig erfolgreich behaupten will, sollte einiges an Fähigkeiten mitbringen. Von großem Vorteil sind die soziale Kompetenz, ein hohes Maß an Engagement sowie Kommunikationsstärke. Außerdem sollte ein Makler die Grundlagen des Berufs beherrschen und sich ständig weiterbilden, um dadurch notwendiges Fachwissen und relevante Qualifikationen zu erwerben.

 

Fazit

Immobilienmakler ist kein geschützter Begriff, so dass grundsätzlich jeder auch ohne spezielle Ausbildung Makler werden kann. Wer sich als Makler selbstständig machen will, muss aufpassen. Für eine gewerbsmäßige Tätigkeit als Immobilienmakler sind eine behördliche Erlaubnis und ein Gewerbeschein erforderlich. Die Erlaubnis wird nur unter bestimmten Voraussetzungen erteilt: Der Antragsteller muss die dafür notwendige Zuverlässigkeit besitzen und in geordneten Vermögensverhältnissen leben.

Erfolgreich als ImmobilienmaklerVoraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit als Immobilienmakler sind ein breites Wissen und ständige Weiterbildungen. Wer sich Grund- und Fachwissen aneignen möchte, kann dies entweder im Selbststudium tun oder seine Kenntnisse in Seminaren bei anerkannten Instituten oder bei der IHK erwerben. Mit den gefragten Kompetenzen und Eigenschaften sowie der richtigen Motivation kann fast jeder, der als Immobilienmakler arbeitet, sehr erfolgreich sein.

 

Noch erfolgreicher mit immoXXL - Webseiten für Immobilienmakler

 

Bildnachweise für die Bilder dieses Beitrags:

Beitragsbild "Stufen steigen“: © Panya Studio/stock.adobe.com
„Viele Wege - ein Ziel“ © master1305/stock.adobe.com
„Rechtsprechung“ © makibestphoto/stock.adobe.com
„Schritte führen zum Ziel“ © FAHMI/stock.adobe.com
„Weiterbildung“ © Supachai/stock.adobe.com
„Mann im Vordergrund vor Team“ © BGStock72/stock.adobe.com
„Rocket man“ © Diki/stock.adobe.com

Das könnte Sie auch interessieren