Farbkonzepte für Maklerwebseiten

allgemein

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Gut zu wissen: Farben im Internet
  2. Kriterien für die Farbauswahl
  3. Welche Aufgaben erfüllen Farben auf einer Webseite?
  4. Von Hauptfarbe bis Akzentfarbe - welche Farben eine Webseite braucht
  5. Farbpsychologie - wie Farben auf Besucher wirken
  6. Mit den richtigen Farben Zielgruppe gekonnt ansprechen
  7. Die Lesbarkeit der Texte ist das A und O - Hell-Dunkel-Kontraste schaffen
  8. Farben im Webdesign: Was machen Ihre Konkurrenten?
  9. So einzigartig wie unsere Kunden - die Farbkonzepte von immoXXL
  10. Fazit

Das Farbschema Ihrer Immobilienmakler Homepage zählt zu den wichtigsten Gestaltungselementen der Seite. Es macht Ihre Immobilienfirma unverwechselbar. Zudem beeinflusst es die Wahrnehmung Ihres Maklerbüros und lenkt die Bedienbarkeit der Webseite entscheidend mit. Die Farben der Maklerwebseite können bei Besuchern sehr viel bewirken. Passend gewählte Farbtöne sind in der Lage, einen stilvollen und vertrauenswürdigen Eindruck zu hinterlassen und damit Ihren Web-Auftritt positiv zu unterstützen. Unstimmige Farbkombinationen können jedoch eine negative Wirkung entfalten und Interessenten schnell wieder vertreiben. Somit wirkt die Auswahl der Farben auch stark auf die Conversion-Rate und sollte daher in ihrer Bedeutung nicht unterschätzt werden.

Eine farblich ansprechende Webpräsenz für eine Immobilienfirma zu kreieren, ist angesichts der großen Farbpalette besonders für nicht studierte Webdesigner eine Herausforderung. Die richtige Auswahl erfordert viel Erfahrung im Webdesign sowie ein gutes Verständnis der Farbenlehre.
Bei der Farbfindung tauchen regelmäßig folgende Fragen auf:

  • Wie viele Farben braucht eine Maklerwebseite?
  • Was muss man bei der Farbwahl beachten?
  • Welchen Zweck erfüllen Farben?
  • Was passt gut zur Immobilienbranche?

Das erläutern wir Ihnen in diesem Blog-Artikel. Erfahren Sie außerdem, warum die Farbpsychologie eine wichtige Rolle spielt und wie immoXXL es schafft, für jeden Kunden ein harmonisches Farbkonzept für eine erfolgreiche Marketing-Webseite zu erstellen.

Gut zu wissen: Farben im Internet

Grundsätzlich sollte die Farbauswahl zum Unternehmen und zur jeweiligen Branche passen. Die Farben müssen so gewählt sein, dass sie miteinander harmonieren und mit der Botschaft übereinstimmen, die dem Besucher vermittelt werden soll. Webseiten für Kinder beispielsweise sind sehr bunt, sie arbeiten mit vielen verschiedenen Farben. Für Maklerwebseiten dagegen gilt: Weniger ist mehr. Als Immobilienmakler müssen Sie mit Ihrer Internetseite einen seriösen Eindruck machen und Vertrauen wecken. Viele bunte Farben sind daher ungünstig: Sie schaffen zu viel Unruhe und passen nicht optimal zur Immobilienbranche.

Eine Immobilienmakler Homepage kommt sehr gut mit wenigen, gekonnt aufeinander abgestimmten Farben aus, die für verschiedene Elemente der Seite benutzt werden. So wirkt der Internetauftritt sehr professionell und wird die Interessenten überzeugen. Ein einheitliches Farbschema sorgt zudem dafür, dass sich Verkäufer und Vermieter die Webseite einprägen und Vertrauen in Ihre Produkte und Dienstleistungen gewinnen.

Kriterien für die Farbauswahl

Für die Gestaltung einer Maklerwebseite steht eine große Farbpalette mit unzähligen Nuancen und Varianten zur Verfügung. Da ist es nicht einfach, die richtige Kombination zu finden. Damit das Ergebnis harmonisch aussieht, sind bei der Auswahl der Farben einige wichtige Aspekte zu beachten. Bestimmte Kriterien können bei der Entscheidung für einen Farbton helfen.

Zunächst ist die Anzahl der Farben von Bedeutung. Für eine erfolgreiche Immobilienmakler Homepage reichen meist 3 bis 4 Farben, die gut miteinander harmonieren und für einen glaubwürdigen Internetauftritt sorgen. Nutzt man mehr Farbtöne, führt das zwangsläufig dazu, dass die Seite überladen wirkt. Das kann einen Besucher verwirren. Die Interessenten gewöhnen sich schnell an das Farbschema einer Webpräsenz. Sie lernen, welche Elemente mit welcher Farbe und auf welche Weise gestaltet sind. Die Farbgebung sollte daher nicht zu oft wechseln. Das führt zu Irritationen beim Leser und er findet sich nicht mehr zurecht.

Viele verschiedene Farben auf einer Webseite haben zudem den Nachteil, dass wichtige Stellen nicht mehr hinreichend hervorgehoben werden können. Daher ist es ratsam, sich nur auf ein paar wenige Farben zu beschränken. Vorsicht ist auch bei leuchtenden Farben geboten: Zu viele auffallende Farben überfordern die Betrachter. Diese wissen dann oft nicht, wohin sie zuerst schauen sollen. Außerdem sollte die anzusprechende Zielgruppe ausschlaggebend für die Farbgebung der Seiten sein. Da sich das Angebot von Maklerwebseiten in erster Linie an Verkäufer und Vermieter richtet, um diese als Kunden zu gewinnen, zählt hier insbesondere Vertrauenswürdigkeit. Daher sind Farben, die positiv wirken und Verlässlichkeit ausstrahlen, die richtige Wahl. Hieraus kann dann ein passendes Farbkonzept erstellt werden.

Welche Aufgaben erfüllen Farben auf einer Webseite?

Eine Internetpräsenz ohne Farben wäre ausdruckslos und unattraktiv. Farben sind wichtig und werden zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt. Sie schaffen Orientierung und erleichtern die Bedienung der gesamten Webseite. Die verschiedenen Farbtöne unterstützen die visuelle Hierarchie der Internetpräsenz. Sie geben allen Webseiten-Elementen eine bestimmte Bedeutung und betonen die inhaltliche Struktur. Sie kennzeichnen beispielsweise Überschriften oder Links und machen alle Texte gut lesbar.

Farben sorgen für eine visuelle Gliederung der Seite, indem sie Textabschnitte markant hervorheben. Sie dienen auch als Eyecatcher und sollen die Angebote und Dienstleistungen des Maklers optimal präsentieren. Vor allem aber erhöhen sie den Wiedererkennungswert. Sie heben das Unternehmen von Konkurrenten ab, verdeutlichen seine Einzigartigkeit und sorgen dafür, dass es im Gedächtnis der Besucher haften bleibt.

Von Hauptfarbe bis Akzentfarbe - welche Farben eine Webseite braucht

Zu den wichtigsten Gestaltungselementen einer Maklerwebseite in puncto Farben gehören die Hauptfarbe als Erkennungszeichen sowie eine Akzentfarbe, die wichtige Passagen und Gestaltungselemente unterstreicht. Die Hintergrund- und die Schriftfarbe sind ebenfalls sehr relevant. Zusätzlich kann man mit Farbabstufungen arbeiten.

Die Hauptfarbe oder primäre Farbe wird meist aus dem bereits vorhandenen Firmenlogo entnommen. Sie setzt einen schönen Kontrast zur Hintergrundfarbe. Gleichzeitig ist sie das Bindeglied zwischen der Hintergrundfarbe und der Akzentfarbe, welche beispielsweise für Buttons genutzt wird. Die Hintergrundfarbe hat meist einen dezenten Ton, weil sie den größten Raum einnimmt.

Die Akzentfarbe ergänzt und unterstützt die Hauptfarbe, um ein harmonisches Gesamtbild der Seite zu erzeugen. Sie fällt auf und setzt Highlights. Sie bringt die Maklerwebseite zum Strahlen. Um ihre starke visuelle Wirkung zu behalten, wird diese Farbe seltener verwendet. Sie kommt meist dann zum Einsatz, wenn sich einzelne Elemente vom Rest der Seite abheben oder bestimme Bereiche hervorgehoben werden sollen. Sie wird für Buttons, Überschriften, Links, Navigationselemente oder Trennlinien verwendet. Diese Stellen stechen hervor.

Tipp: Die Farben der Maklerwebseite können durch passende Fotos optimal ergänzt werden, in denen die Hauptfarbe und die Akzentfarbe der Internetseite vorkommen.

Farbpsychologie - wie Farben auf Besucher wirken

Farben sind mehr als nur Farben. Jeder Farbton hat eine eigene Wirkung auf den Betrachter. Farbkombinationen werden von den Rezipienten unterschiedlich wahrgenommen und lösen unterschiedliche Emotionen aus. Die psychologische Wirkung der Farben spielt daher auch bei der Gestaltung von Webseiten eine große Rolle und sollte nicht unterschätzt werden. Unpassende Farben auf einer Maklerwebseite erzielen meist nicht den gewünschten Effekt - etwa die Konversion vom Interessenten zum Alleinauftrag.

Farben auf Internetseiten können einen großen Einfluss auf die Entscheidungen der Besucher nehmen, ihre Auswahl muss daher stets gut überlegt sein. Die Farbe Rot ist als Signalfarbe bekannt. Rot steht für Energie, Wärme und Bewegung. Wegen ihrer intensiven Wirkung ist sie eine ideale Akzentfarbe auf Maklerwebseiten. Grün wirkt frisch und ist sehr angenehm für das Auge. Es strahlt Ruhe, Entspannung und Harmonie aus und ist als Hauptfarbe einer Webseite eine gute Wahl. Gelb und Orange sind sehr warme, strahlende Farben. Beide eignen sich gut für Webseitenelemente, die sich abheben sollen und Aufmerksamkeit erfordern, zum Beispiel Buttons oder Störer.

Mit den richtigen Farben Zielgruppe gekonnt ansprechen

Da die Wirkung der Farben auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet sein soll, spielt diese bei der Findung des passenden Farbkonzeptes die entscheidende Rolle. Die Farbkombinationen müssen auf der Webseite sinnvoll eingesetzt werden, so dass sie Besucher zu bestimmten Handlungen, beispielsweise einer Kontaktaufnahme, ermuntern.

Ein Immobilienverkauf hat stets mit Vertrauen zu tun - besonders, wenn er in fremde Hände, beispielsweise an einen Makler, übergeben wird. Ihr Maklerbüro sollte daher durch eine geschickte Farbkombination Vertrauen und Sicherheit ausstrahlen sowie Kompetenz, Zuverlässigkeit und Leistung vermitteln, die besonders durch die Farben Blau, Schwarz und Weiß ausgedrückt werden. Auch die Farbe Grau und ihre Abstufungen sind gut gewählt. Grau wirkt formell und edel zugleich, steht für Seriosität, Professionalität sowie Eleganz und eignet sich ebenfalls zur Gestaltung einer Maklerwebseite.

Die Lesbarkeit der Texte ist das A und O - Hell-Dunkel-Kontraste schaffen

Alle Farben auf einer Maklerwebseite sollen schön aussehen, aber nicht nur. Man setzt sie vor allem ein, um die verschiedenen, inhaltlichen Elemente der Seite voneinander abzugrenzen – etwa einen Button von einer Hintergrundfläche oder einen Text von einer einfarbigen Umgebung. Nicht alle Farben werden in gleichem Maß eingesetzt. Die dezenten und meist helleren Töne werden eher großflächig eingesetzt, beispielsweise als Hintergrund. Markante Farbakzente setzt man seltener ein, da sie sich leicht gegenseitig die Aufmerksamkeit rauben. Grell leuchtende Hintergründe sorgen für Irritation und müssen vermieden werden.

Entscheidend ist vor allem die Lesbarkeit der Texte. Alle Inhalte der Webseite müssen beim Betrachten gut erkennbar sein. Hierüber entscheidet der Kontrast zwischen Schriftfarbe und Hintergrundfarbe. Ein Text in edlem Grau auf grauem Hintergrund ist nicht lesbar und hat somit keinen Nutzen. Daher muss bei der Farbauswahl unbedingt ein ausreichender Hell-Dunkel-Kontrast gefunden werden.

Pastellfarben sind stets hell und freundlich und lassen sich gut mischen, können aber langweilig wirken, weil zu wenig Kontrast entsteht. Schöne Abstufungen erreicht man mit verschiedenen Helligkeiten und Sättigungen der Farben. Auch für Headlines, Linktexte sowie Button-Texte wird ein angemessener Kontrast benötigt. Daher reicht nur eine Schriftfarbe oft nicht aus. Dunkelgrau als Textfarbe ist ideal. Reines Schwarz eignet sich weniger gut, da der Unterschied zwischen Schwarz und Weiß auf Bildschirmen zu kontrastreich ist. Besonders bei der Darstellung der Objekte spielen Farben eine wichtige Rolle. Eine Immobilie, die sich in hellen und freundlichen Farben präsentiert, verkauft sich besser als eine, die in dunkles oder zu grelles Licht getaucht ist.

Farben im Webdesign: Was machen Ihre Konkurrenten?

Bei Unsicherheit darüber, welche Farbtöne die geeigneten sind, hilft manchmal auch ein Blick auf die Webseiten der Konkurrenten. Welche Farben setzen Ihre Mitbewerber ein? Werden bestimmte Farben oft, andere wiederum gar nicht eingesetzt? Gibt es branchenübliche Farben?

Um den Erfolg der eigenen Maklerwebseite zu stärken, sollten Sie darauf achten, dass die Farben nicht beliebig wirken und nicht austauschbar sind. So heben Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab und stärken Ihr Image als Makler sowie das Vertrauen in Ihre Dienstleistungen. Sie haben die Wahl, ob Sie den klassischen Weg gehen möchten, oder ob Sie sich ganz bewusst vom Wettbewerb absetzen und in puncto Farben dagegen steuern.

So einzigartig wie unsere Kunden - die Farbkonzepte von immoXXL

immoXXL erstellt für jeden Kunden ein perfekt passendes Farbkonzept. Unsere top ausgebildeten Webdesigner haben sehr viel Erfahrung in der Zusammenstellung von harmonierenden Farben für Maklerwebseiten. Alles, was wir dazu brauchen, sind das Firmenlogo und Corporate Design-Vorgaben in Form von Flyern, Briefpapier oder Visitenkarten. Diese Kommunikationsmittel enthalten bereits einen definierten Look der Immobilienfirma und dienen unseren Webdesignern als Basis für die Gestaltung einer passenden Webseite.

Dann machen sich unsere Experten auch schon an die Arbeit und wir präsentieren unseren Kunden eine fertige Webseite, inklusive einer kostenlosen Korrekturschleife. Basierend auf unseren langjährigen Erfahrungen und unseren Erkenntnissen, ist die Schriftfarbe fest vorgegeben und nicht frei wählbar. Für jede Hintergrundfarbe wird die am besten passende Schriftfarbe von uns festgelegt. Bei Auswahl eines Hintergrundes passt sich die Schriftfarbe automatisch an. Auf diese Weise garantieren wir, dass alle Texte immer gut lesbar sind und die Seiten nicht zu bunt werden.

Fazit

Die Farbkombination für eine Maklerwebseite sollte nie ein Zufallsprodukt sein. Jede Farbe hat ihre eigene Wirkung und ihr Einsatz muss gut überlegt sein. Eine Maklerwebseite sollte den Leser weder verwirren, noch überfordern. Um den gewünschten Effekt bei Interessenten zu erzielen, sollten die Farben miteinander harmonieren und nicht zu bunt sein. Die Botschaft des Maklerbüros - wir sind vertrauenswürdig, kompetent und verkaufen Ihre Immobilie zuverlässig - sollte gekonnt übermittelt werden. Für eine Immobilienmakler Homepage gilt daher: Weniger ist mehr. 3 bis 4 Farben sind optimal, um Ihre Dienstleistungen und Produkte professionell, seriös und vertrauenswürdig zu präsentieren und Ihr Maklerbüro wiedererkennbar zu machen. Mit einer Marketing Webseite von immoXXL sind Sie in Sachen Farbkonzept immer auf der sicheren Seite. Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Das könnte Sie auch interessieren